Glaskugeln Murmeln, Reflexion Transparenz Glas mit Pastellkreide zeichnen –Karen Hargett

Homepage der Künstlerin: http://www.karenhargettfineart.com


“Alle meine Murmeln” – Arbeiten mit Glas, Reflexionen und Glanzlichtern

Hier ist eine weitere kleine Pastell- Anleitung für Sie , ich nenne das Werk „ Alle meine Murmeln“ Ich habe ein paar typische Glasmurmeln aus den 50ern,sogenante Katzenaugen, draußen fotografiert. Ich habe die Kugeln in einen Glashalter der eigentlich für Teelichter bestimmt ist gelegt und hoffe durch den leicht wolkigen Himmel ein paar schöne Reflexionen darin abbilden zu können.

Im ersten Schritt habe ich eine grobe Skizze mit den Rändern jeder Murmel auf ein 15×15 cm großes Stück Velourpapier gezeichnet. Wenn Sie sich beim Zeichnen unsicher sind können Sie auch einfach das Zeichenpapier auf das Referenzfoto legen und z.B. an einer Fensterscheibe durch die das Licht scheint oder einer Lichtbox die Konturen nachziehen ,also durchpausen. Ich habe auf dem grauen Velourpapier einen weißen Conte Stift verwendet. Die deutlich erkennbaren Reflexionen habe ich als Hilfe schon mit eingezeichnet.

Vorbereitung

Ich verwende in meinen Grundskizzen nicht zu viele Details, das fordert mich mehr später zu zeichnen was ich sehe und das Bild dann kreativer zu gestalten und nicht jedes Detail des Fotos exakt zu kopieren. Ich verwende es nur als grobe Grundlage.

Einen Anfang schaffen

Als nächstes lege ich mit meinem Referenzfoto als Hilfe die Grundfarben der typischen Katzenaugen dieser Murmeln an , dazu verwende ich Rembrand soft Pastellstifte.

Jetzt beginne ich die Glasfarben, Reflexionen und Luftblasen einzuzeichnen. Mein Liebling ist die Murmel rechts oben. Ich mag das Flaschengrün und die Reflexion darin.

Hier sehen Sie, dass ich die mittlere Murmel noch etwas abrunden muss, aber das geht zum Glück auch noch zu einem späteren Zeitpunkt. Mit Pastellkreide können Sie verschiedene Schichte übereinander legen ohne Angst zu haben die Farben würden sich vermischen wie bei nasser Öl oder Acrylfarbe. Der Druck, den Sie ausüben bestimmt ob Sie nur einen leichten Farbschein oder einen undurchsichtigen Farbstrich auflegen. An einen bestimmten Punkt nimmt das Papier keine Farbe mehr auf, es ist voll, ich versuche immer zu vermeiden soviel aufzutragen so dass immer noch ein Spielraum bleibt.

Ich habe jetzt weitere Murmeln angefangen und die schon fertigen noch verfeinert. Die Murmeln hundertprozentig rund zu gestalten ist sehr wichtig. Die Murmel auf der rechten Seite fast am Boden sah noch sehr flach aus. Sie hat jetzt ein mehr rundes Erscheinungsbild ich habe dafür lediglich ein paar Farben und Linien leicht korrigiert. Haben Sie beobachtet, dass man den Boden des Kerzenhalters ebenfalls durchschimmern sieht?

Hier habe ich einmal 2 Bilder gegenüber gestellt, so dass Sie besser vergleichen können was ich gemacht habe. Sie sehen wie die Murmeln Ihre Form bekommen. Es werden Farben Lichter und Schatten hinzugefügt. Nicht alle Reflexionen oder Glanzlichter werden mit Weiß gezeichnet. Ich habe helles Blau, Grün und Graustufen verwendet. In der Nähe der Glanzlichter habe ich dunklere Farben gesetzt um den Kontrast noch weiter zu erhöhen. Ich finde es aufregend wie interessant die kleinen Glaskugeln auf einmal wirken können.

“Alle meine Murmeln” – fertig! Ich werde das Bild jetzt wieder ein paar Tage wegstellen, so wie üblich und dann noch mal neu betrachten ob noch etwas geändert werden muss. Ich habe schon ein paar Kanten an den Murmeln gesehen, die ich noch weiter abrunden möchte aber das wird sicher nur eine ganz kleine Korrektur werden.

Es hat sehr viel Spaß gemacht all die verschiedenen Reflexionen die von Murmel zu Murmel springen einzuzeichnen. Das Bild ist im Nachhinein gesehen etwas klein für so viele Dinge, auf einer größeren Fläche würde man sicher noch detaillierter arbeiten können.

Ich hoffe diese Studie in Glass, Reflexionen und Glanzlichtern hilft Ihnen bei Ihrer nächsten Zeichnung. Beachten Sie dass Ihnen dieser Bereich nicht nur für Glas sondern auch für Augen, Wasser, Spiegel und glänzende Oberflächen weiterhelfen kann.

© Karen Hargett 2008

Die Künstlerin Karen Hargett

Homepage der Künstlerin: http://www.karenhargettfineart.com

Karen Hargett ist eine texanische Künstlerin die Ihr Wissen und Können autodidaktisch erworben hat. Sie hatte Ihr Leben lang schon Kontakt zur Kunst und zum handwerklichen Gestalten aber als Sie mit dem Reiten begonnen hat entdeckte Sie ebenfalls Ihr Herz fürs Zeichnen. Ihre Liebe zu Pferden inspirierte Sie zur Tiermalerei.

Nach einem besonderen Tag mit Ihrem Trainer, zeichnete Karen als Dank das nebenstehende Bild, eine Reflexion von Pferd und Reiter tief im Auge des Pferdes zum Ausdruck der tiefen Verbundenheit der Beiden. Seine Reaktion auf das Bild zeigte Ihr dass Sie das Herz das für Pferde schlägt mit dem Bild getroffen hat.

Seit dieser Zeichnung hat Karen eine direkte Verbundenheit zur Kunst entwickelt die sie nicht mehr loslässt. Jedes neue Werk, das Sie schafft kräftigt diese Verbindung. Karen zeichnet Tiere, Menschen, Wildnis Landschaften mit Bleistift oder Pastellkreide.

Homepage der Künstlerin: http://www.karenhargettfineart.com

Dieser Beitrag wurde unter Pastellkreide, Zeichnen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.