Rocky Mountains – Berge, Felsen, Steine mit den Spachtel malen – Demonstration von Paul Rupert

Pin It

Rocky Mountains – Berge, Felsen, Steine mit den Spachtel malen – Demonstration von Paul Rupert

Homepage des Künstlers: http://www.paulrupert.com/


Rocky Mountains – Berge, Felsen, Steine mit den Spachtel malen – Demonstration von Paul Rupert

Ich besuche oft die Rocky Mountains, und lasse mich von der endlosen Aussicht die die Berge bieten inspirieren. Lake Louise lässt sich in nur einer Stunde von Calgary, Alberta erreichen.

Die Sommersaison scheint hier die farbenprächtigste Zeit des Jahres zu sein – Der glitzernde weiße Schnee bietet einen schönen Kontrast zu den unterschiedlichen Braun- und Grüntönen unten im Tal. Die Leinwand hat eine Größe von 60 x 90 cm. Ich habe mit einer groben Skizze der Berge und Schneefelder begonnen sowie einige Reflexionen im See darunter angelegt. Ich habe die blauen Bereiche vom Himmel, die durch die Wolken schimmern werden, angelegt. Gut Zeichnen lernen ist sehr wichtig, das Aufbauen der Komposition mit dem Bleistift hilft die weiteren Abläufe und den Aufbau der Farben vorzuplanen und zu durchdenken.
Rocky Mountains – Berge, Felsen, Steine mit den Spachtel malen – Demonstration von Paul Rupert

Ich arbeite von oben nach unten und von links nach rechts auf all meinen Leinwänden. Die gespannte Leinwand wird auf die Kante eines großen Tisches in meinem Studio gelegt und liegt mit dem unteren Rand auf meinen Knien. In dieser Position kann ich meine Hand entspannt auf die Leinwand auflegen. Meine Hand berührt (meistens) nicht die Farbe da ich von oben links nach unten rechts arbeite. Die darunterliegende Zeichnung würde jedoch verschmieren darum verwende ich immer einen sehr harten Bleistift um die Arbeitsfläche relativ sauber zu halten. Das Bild hier zeigt wie ich damit begonnen habe die Wolken anzulegen nach dem ich den Bereich des blauen Himmels erweitert habe.
Rocky Mountains – Berge, Felsen, Steine mit den Spachtel malen – Demonstration von Paul Rupert

Die gesamte Verblendung wird ebenfalls nur mit dem Spachtel ausgeführt. Es wird eine kratzende Bewegung mit der Kante des Palettenmessers ausgeführt. Sie können am Unterscheid dieses und des nächsten Bildes erkennen das die Wolken dadurch weicher wurden und nun einen realistischeren Eindruck machen. Die Farbschicht ist nicht allzu dick, im Gegenteil, ich habe sogar noch etwas Farbe, die im ersten Schritt aufgetragen wurde, wieder entfernt. Das Herunterkratzen der Farbe hinterlässt einen mehr nur getönten Effekt und ergibt so ein weicheres Aussehen.
Rocky Mountains – Berge, Felsen, Steine mit den Spachtel malen – Demonstration von Paul Rupert

Ein genauer Vergleich der Wolken hier und derer im vorhergehenden Bild , zeigt wie die Kanten verblendet wurden und die Wolken so einen transparenten Übergang erhalten haben.
Der blaue Bereich des offenen Himmels ist sehr intensiv um den Kontrast zu den Wolken zu erhöhen.
Rocky Mountains – Berge, Felsen, Steine mit den Spachtel malen – Demonstration von Paul Rupert

Es lässt sich oft schwer erkennen wie sich das Bild entwickeln wird wenn Sie nur an einem kleinen Teil erst gearbeitet haben. Eine der schwierigsten Aufgaben für viele Künstler ist es, sich das gesamte Bild zu Anfang vorzustellen und sich eine Vorstellung davon zu verschaffen welche Richtung das Bild nehmen wird. Ich versuche von Zeit zu Zeit aus Entfernung einen unscharfen Blick auf die Leinwand zu werfen (Man sollte das Bild sehen aber sich nicht wirklich auf einen bestimmten Punkt im Bild konzentrieren) Diese Vorgehensweise hilft mir zu erkennen ob sich das Bild richtig entwickelt. Wenn etwas noch nicht richtig ist, tendiert es dazu aus der Leinwand zu springen und das Auge bleibt automatisch an diesem Punkt stehen.
Rocky Mountains – Berge, Felsen, Steine mit den Spachtel malen – Demonstration von Paul Rupert



250x300 Gerstaecker

Das Palettenmesser ist ein ideales natürliches Werkzeug für die felsigen Oberflächen der Berge. Ich arbeite mit der Kante und der glatten Fläche, Ich kann die grundlegenden Farben anlegen und dann leicht die scharfen Texturen darüber ziehen. Diesen Effekt kontrollieren braucht viel Zeit und Übung. Probieren sie viel und üben mit den Palettenmesser um ein Gefühl zu bekommen was man alles damit machen kann.
Rocky Mountains – Berge, Felsen, Steine mit den Spachtel malen – Demonstration von Paul Rupert

Malen hat viel mit Kontrast zu tun. Die Hintergrundfarben etwas gedämpft zu halten verbessert die Wirkung der Berge im Vordergrund und lässt das Grün der Baumlinie hervorstrahlen.
Rocky Mountains – Berge, Felsen, Steine mit den Spachtel malen – Demonstration von Paul Rupert

Ich habe begonnen, die gleiche Farbe wie in den Bergen im Vordergrund auch dort aufzutragen wo die Berge beginnen – ich folge genau dem Muster der Berge darüber um den Anschein einer Reflexion zu erzeugen. Wenn das Wasser mit einer dünnen Farbschicht aufgetragen ist, beginne ich darüber zu kratzen um den See zu verblenden. Die Kratztechnik unterstützt die Wirkung der Reflexion.

Das fertige Bild:

Rocky Mountains – Berge, Felsen, Steine mit den Spachtel malen – Demonstration von Paul Rupert

Der Maler Paul Rupert

Rocky Mountains – Berge, Felsen, Steine mit den Spachtel malen – Demonstration von Paul RupertPaul Rupert ist ein kanadischer Künstler und gewähltes Mitglied der Canadian Society of Artists. Er wurde in Ottawa geboren, und studierte Kunst in Montreal. Die frühen Arbeiten des Künstlers wurden hauptsächlich mit Kohle und Tinte ausgeführt. Schon als Jugendlicher erkannte er welche dramatischen Effekte mit einem Palettenmesser in Verbindung mit Ölfarben erzielt werden können. Es dauerte nicht lange bis der Künstler erkannte, dass er eine Ausdrucksform gefunden hatte die ideal zu seiner Persönlichkeit und seinem Talent passte. Über die Jahre hat die Fähigkeit sich durch dieses Medium auszudrücken, Paul Rupert die Anerkennung als einem der führenden Maler Nordamerikas für natürlichen Realismus und Meister des Palettenmessers eingebracht. Der Künstler hebt sich durch seine Techniken für Ölmalerei, Spiel mit Licht und Reflexionen und seiner unglaublichen Sorgfalt für Details hervor. Seine Fähigkeit die Stimmung und das Gefühl für das jeweilige Subjekt so auszudrücken findet sich selten wieder.
Paul erhielt seine Ausbildung an der School of Art and Design des Montreal Museum of Fine Arts. Er studierte bei Athur Lismer und an der Montreal Concordia Universität.
Heutzutage werden Werke von Paul Rupert von vielen Galerien, privaten und gewerblichen Sammlern der ganzen Welt nachgefragt. Seine limitierten Ausgaben erscheinen in etlichen Galerien und seine Werke und Drucke tauchen in vielen Bekannten Sammlungen auf wie z.B.:
The Royal Bank of Canada Collection – IT&T – Mitsui Canada and Japan – The Bank of Montreal – Kraft General Foods – The Claridge Collection – Canadian Airlines – The Government of Alberta – The Government of Ontario – Canada House and Ontario House in London England – The National Gallery – Corby’s Distilleries – The International Bankers Club in Hong Kong – The Canadian Embassy Collection in Washington – Molson Breweries – Bombardier – The Montreal Stock Exchange, und viele weitere.

Der scharfe realistische Stil und die innigen Gefühle die von diesem Künstler portraitiert zeigen sich in einer breiten Palette verschiedenster Motive die der Künstler beherrscht.
Der Künstler hat Kinderportraits, Landschaften Meerlandschaften und vieles andere gemalt. Er wurde häufig für seine magischen Stadtszenen beauftragt. Seine Golf-Landschaften sind seine bekanntesten Markenzeichen in Nordamerika.

Homepage des Künstlers: http://www.paulrupert.com/

( 2.295 mal besucht, 1 Aufrufe heute)
Dieser Beitrag wurde unter Landschaften, Ölmalerei abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


eins + = 10

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>